Header-Bild

SPD Hemer

AsF

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen

Die AsF Hemer – Wir über uns Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) ist die Frauenorganisation der SPD. Die AsF hat die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel. Sie ist eine von neun Arbeitsgemeinschaften in der SPD, (z. B. Forum Familie, Forum Ostdeutschland, Kulturforum der Sozialdemokratie usw.) die im organisatorischen Aufbau und im Rahmen der politischen Willensbildung der Partei eine besondere Bedeutung haben. Die Frauen, die in der AsF mitarbeiten, spiegeln die weibliche Bevölkerung in der Bundesrepublik wider: Es sind junge und alte Frauen, Berufstätige und Familienfrauen, Arbeiterinnen und Lehrerinnen, Schülerinnen und Studentinnen, also Frauen aus verschiedenen Generationen und mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen und demzufolge auch unterschiedlichen Auffassungen, die sich in der AsF zusammenfinden. In einem sind sie sich einig: Im Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen, und dafür setzen sie sich ein.

Die AsF Hemer freut sich auf Ihre Anregungen und Themenwünsche. Weitere Informationen über die einzelnen Vorstandsmitglieder der AsF erhalten Sie, wenn Sie den jeweiligen Namen anklicken ! Vorsitzende: Anke Strehl stellvertretende Vorsitzende: Heike Kreugel Schriftführerin: Cornelia Haberjahn Beisitzerinnen: Stefanie Kißmer Christa Wipper

Hier eine kleine Auswahl an Aktivitäten der AsF Hemer:

Zum internationalen Frauentag verteilten die Damen der AsF am 08.03.2014 vor Woolworth am Marktplatz die beliebten Schokoherzen gemäß dem Slogan der AsF: Politik mit Herz und Verstand-AsF Hemer.

 Die Kommunalwahl liegt nun fast hinter uns, doch unser Landratskandidat, Lutz Vormann, muss in die Stichwahl. Natürlich unterstützten wir unseren Lutz tatkräftig.

Vor der Somerpause werden die nächsten Aktionen geplant. Näheres hier in Kürze.

Sollten Sie Interesse haben aktiv in der AsF Hemer mitzuarbeiten oder haben Sie ein Thema/Vorschläge für die AsF, dann melden Sie sich bitte telefonisch bei Anke Strehl unter Telefon: 10916 oder per Email astrehl(at)t-online.de .

 
 

Guck mal, wer da guckt:

Besucher:261017
Heute:15
Online:1
 

Mitmachen statt weggucken

Jetzt Mitglied werden

 

Für uns in Berlin

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

 

Für Hemer in Brüssel

Zur Internetseite von Birgit Sippel

 

Neuigkeiten

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

16.11.2017 09:23 Merkel verpasst Chance für klares Klima-Signal
Es ist jetzt die Zeit für eine mutige Politik zum Schutz des Weltklimas. Deutschland kommt dabei nach wie vor eine zentrale Rolle zu. Allerdings hat die Bundeskanzlerin die Chance verpasst, mit ihrer Rede ein Signal für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik zu geben. „Die Bundeskanzlerin hatte heute die einmalige Chance, ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft zu

Ein Service von websozis.info