SPD Hemer

Besuch der SPD Fraktion bei "Wir in Ihmert"

Ratsfraktion

Vertreterinnen und Vertreter der SPD zu Gast in Ihmert

Zu einem Gedankenaustausch traf sich die SPD Fraktion mit Vertretern von „Wir in Ihmert“ in den Räumlichkeiten des Bürgertreffs Berkenhoff.

Der Vorsitzende Alexander Tüshaus freute sich über das Erscheinen des Vorstandes der SPD-Fraktion und weiteren SPD Ratsvertretern und Kreistagsabgeordneten und informierte umfassend über die Aufgaben und Ziele des Vereins. 2016 wurde der Verein gegründet und hat mittlerweile 250 Mitglieder. Es werden regelmäßig Bürgerstammtische und verschiedene Aktionen angeboten.

Der Verein setzt sich dafür ein, Veränderungen voranzutreiben und neue Projekte zu entwickeln. Besonders am Herzen liegt Alexander Tüshaus die aktive Förderung von Neubaugebieten: „Es ist auf jeden Fall großer Bedarf da und viele ehemalige Ihmerter möchten gerne zurück nach Ihmert ziehen und hier bauen. Aber auch viele Familien möchten auf´s Land ziehen und dazu brauchen wir Baugebiete“, so Tüshaus.

Des Weiteren braucht Ihmert einen Breitbandausbau. Die Kreistagsabgeordnete Stefanie Kißmer sicherte zu, den Kontakt zum Märkischen Kreis herzustellen und den Breitbandausbau möglichst schnell und unkompliziert umzusetzen. „Ihmert darf ITmäßig nicht zu kurz kommen“, so die einstimmig Meinung.

Als letzten Punkt sprach Alexander Tüshaus den Ausbau der Gemeindehalle an. Die Brandschutzmaßnahmen müssen umgesetzt und die sanitären Anlagen renoviert werden. Aus Gründen des Brandschutzes darf die Halle nur noch von bis zu 200 anstatt der bisherigen 400 Besucher benutzt werden. „Das belastet die Planungen des Schützenvereins und anderer Großveranstaltungen“.

Hans-Peter Klein sicherte zu, dass die SPD-Fraktion die Anregungen aus Ihmert ernst nimmt und entsprechend prüfen wird. Gerade bei der Erschließung von Neubaugebieten ist der Bedarf und die Umsetzbarkeit zu klären. „Das betrifft nicht nur Ihmert, sondern alle Ortsteile in Hemer.“, fügte Klein hinzu.

Abschließend wurden weitere Gespräche der SPD-Fraktion mit „Wir in Ihmert“ vereinbart.

 

Anke Strehl

Pressesprecherin der SPD Fraktion

 
 

Guck mal, wer da guckt:

Besucher:261017
Heute:13
Online:1
 

Mitmachen statt weggucken

Jetzt Mitglied werden

 

Für uns in Berlin

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

 

Für Hemer in Brüssel

Zur Internetseite von Birgit Sippel

 

Neuigkeiten

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

Ein Service von websozis.info