SPD Hemer

Demografie ist eine große Herausforderung für die SPD in Hemer

Ratsfraktion

Seit Jahren setzen wir uns in Hemer für Demografie ein und beobachten die Umsetzung des 2013 beschlossenen Zielkonzeptes. Im Sozialausschuß wurde nun recht hitzig diskutiert. Als Fraktion bleiben wir weiter am Ball. Lesen Sie hierzu auch den Artikel aus der heutigen Ausgabe des IKZ:

Braucht es noch eine extra gegründete Arbeitsgruppe, die sich mit dem Demografieprozess in der Stadt Hemer beschäftigt oder ist es mittlerweile in allen Bereichen der Verwaltung selbstverständlich, dass das Thema Demografie überall Berücksichtigung findet? Im Sozialausschuss wurde dieses Thema teilweise recht hitzig diskutiert, denn die SPD hakte nach und wollte wissen, welche konkreten Maßnahmen auf der Grundlage des 2013 beschlossenen Zielkonzeptes Demografie seit dem letzten Workshop im Jahr 2015 umgesetzt worden sind und welche für dieses und die Folgejahre geplant sind.

Ein Prozess, der das Thema nach hinten stellt

„Wenn ich es ganz positiv formuliere, grenzt es an einen Prozess, der das Thema völlig nach hinten stellt“, sagte Jürgen Haas (SPD) und betonte: „Demografie ist eine große Herausforderung, und ich würde mir ein ambitionierteres Herangehen wünschen.“ So sieht es auch Josef Muhs von der GAH, der provokant fragte: „Wie ernst nehmen wir das denn eigentlich? Die Stadt muss sich das fragen, das müsste Teil des Denkens bei allen Entscheidungen sein“, sagte Josef Muhs.

Die Gleichstellungsbeauftragte Irene Vormweg bezog gerne Stellung: „Weil die Arbeit der Projektgruppe aus dem Rhythmus geraten ist, heißt das nicht, dass die Verwaltung sich nicht in Richtung Demografie ausrichtet. Wir beziehen uns in allen Bereichen auf den demografischen Wandel. Es werden hochrelevante Projekte genauso beraten wie viele kleine“, so Irene Vormweg mit Nachdruck. Die Fortschreibung des Zielkonzeptes Demografie ist eng mit den strategischen Zielen im übergeordneten NKF-Steuerungsprozess zu verknüpfen, heißt es zudem seitens der Verwaltung.

 
 

Guck mal, wer da guckt:

Besucher:261017
Heute:36
Online:2
 

Unsere Landtagsabgeordnete

www.inge-blask.de

 

 

Mitmachen statt weggucken

Jetzt Mitglied werden

 

Für uns in Berlin

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

 

Für Hemer in Brüssel

Zur Internetseite von Birgit Sippel

 

Neuigkeiten

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Ein Service von websozis.info