SPD Hemer

03.02.2020 in Familie und Jugend

Eltern-Kind-Bereich für das neue Hallenbad

 

Wir wollen ein familienfreundliches Hallenbad und das braucht einen Eltern-Kind-Bereich. Deshalb haben wir heute folgenden Antrag gestellt: 

Die vom Rat der Stadt Hemer am 26.02.20 19 beschlossene Grundsatzentscheidung zur Planung eines neuen Hallenbades in Hemer wird um einen Eltem-Kind-Bereich erweitert.

Begründung:
Mit Bezugnahme auf das Bäderstrategiekonzept des Gutachters Altenburg und deutlichen Hinweisen aus der Hemeraner Bürgerschaft kommt die SPD-Fraktion zu dem Schluss, dass die Hallenbadplanung um einen Eltem-Kind-Bereich zu erweitem ist.

Auf Grund der geänderten Rahmenbedingungen durch die starke finanzielle Förderung des Bundes ist eine Erweiterung möglich. Nach Einschätzung der SPD-Fraktion müsste die Erweiterung um einen Eltern-Kind-Bereich baulich und technisch möglich und somit integriebar sein.
Die SPD-Fraktion geht davon aus, dass eine Sprunganlage für das geplante Hallenbad gesetzt ist. Der Sportbereich ist damit gut ausgestattet. Mit einem Eltem-Kind-Bereich erhält die Stadt Hemer ein familienfreundliches und attraktives Hallenbad, gerade auch zur Wassergewöhnung für kleinere Kinder. Die Wassergewöhnung erleichtert die nachfolgende Schwimmausbildung.

 

23.01.2020 in Ortsverein

Bürgerbeteiligung am Wahlprogramm 2020

 
Erstellen Sie mit uns das Wahlprogramm für Hemer Foto: Henrik Schulze-Zumhülsen

Bürgerbeteiligung am Wahlprogramm

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Kommualwahl 2020 steht vor der Tür und jede Partei erarbeitet derzeit ihr Wahlprogramm und formuliert Ziele für unsere Heimatstadt.

Auf unserer Klausurtagung Anfang Januar haben wir bereits 11 wichtige Punkte festgelegt, die in unser Wahlprogramm aufgenommen werden. Nun müssen diese Punkte mit Leben gefüllt werden. Und hier sind Sie gefragt!

Wir möchten neue Wege gehen und gemeinsam mit Ihnen unser Wahlprogramm erstellen. Ab sofort haben Sie die Möglichkeit unter wahlprogramm@spd-hemer.de uns Ihre Anregungen und Vorschläge bis zum 29.02.2020 einzureichen. Wir werden diese sehr sorgfältig prüfen und in unser Wahlprogramm übernehmen.

Das fertige Wahlprogramm werden am 16.05.2020 veröffentlichen. Wir freuen uns sehr auf Ihre Mitarbeit! Bewegen Sie zusammen mit uns was für Hemer, denn Hemer ist uns wichtig!

Im unteren Abschnitt finden Sie die elf Punkte, die jederzeit ergänzt werden können.

Seien Sie kreativ, wir freuen uns auf Ihre Vorschläge/Anregungen!

Die elf wichtigen Punkte finden Sie unter dem Button Wahlprogramm im oberen Bereich unserer Homepage.

 

20.01.2020 in Ortsverein

Klausurtagung zum Kommunalwahlkampf 2020

 

Am 18.01.2020 haben wir unsere Ortsvereinsvorstandsklausur zur Kommunalwahl 2020 im Hotel Vier Jahreszeiten durchgeführt.

Mehr wird an dieser Stelle aber noch nicht verraten!

 

 

05.01.2020 in Ratsfraktion

Gesundes Essen in Hemeraner Schulen und Kitas

 

Gesundes Essen in Hemeraner Schulen und Kitas ist uns sehr wichtig. Deshalb haben wir folgenden Antrag an die Verwaltung gestellt:

Sehr geehrte Herr Bürgermeister Heilmann,

die Verwaltung der Stadt Hemer wird aufgefordert sicherzustellen, dass bei den nächsten Ausschreibungen bzw.Vergabe für Essen in Schulen und Kitas als Ziel der Qualitäts-Standard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung als Qualitätsgrundlage zugrunde gelegt wird. Um dies vorzubereiten sollte auch eine Beratung durch die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Verbraucherzentrale NRW, der Verwaltung aber auch der einzelnen Schule bzw. Kita erfolgen.

Begründung:

In zahlreichen Schulen und Kitas wird in Hemer ein Frühstück und/oder ein Mittagessen angeboten.

Dies wird u.a. über Caterer angeboten.

Das Ziel sollte es sein, dass für das Essen in Schulen und Kitas der Qualitäts-Standard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) angewandt wird. 

So schreibt die DGE:

Der „DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung“, der die Basis für die Steuerung eines gesundheitsfördernden, vielfältigen Verpflegungsangebotes bildet, führt in der Umsetzung nicht zu höheren Wareneinstandskosten. Das zeigen die Analysen von Speiseplänen und Rezepturen aus der Praxis. Lediglich die Personalkosten erhöhen sich aufgrund von verstärktem Qualitätsmanagement geringfügig. Bei der Speisenzubereitung mit Bio-Lebensmitteln führt ein Anteil von 20 % Bio, entsprechend den

Nachhaltigkeitszielen der Bundesregierung, nur zu einer geringen Preissteigerung von 12 Cent pro Mahlzeit, da die Anbieter hier zielgerichtet Bioprodukte mit geringen Mehrkosten auswählen können.

 

24.12.2019 in Ortsverein

Frohe Weihnachten

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein friedliches und harmonisches Weihnachtsfest. Genießen Sie den Weihnachtszauber und die ruhigen Stunden im Kreise Ihrer Lieben!

 

Guck mal, wer da guckt:

Besucher:261017
Heute:193
Online:2
 

Unsere Landtagsabgeordnete

www.inge-blask.de

 

 

Mitmachen statt weggucken

Jetzt Mitglied werden

 

Für uns in Berlin

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

 

Für Hemer in Brüssel

Zur Internetseite von Birgit Sippel

 

Neuigkeiten

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

Ein Service von websozis.info