SPD Hemer

23.01.2020 in Ortsverein

Bürgerbeteiligung am Wahlprogramm 2020

 
Erstellen Sie mit uns das Wahlprogramm für Hemer Foto: Henrik Schulze-Zumhülsen

Bürgerbeteiligung am Wahlprogramm

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Kommualwahl 2020 steht vor der Tür und jede Partei erarbeitet derzeit ihr Wahlprogramm und formuliert Ziele für unsere Heimatstadt.

Auf unserer Klausurtagung Anfang Januar haben wir bereits 11 wichtige Punkte festgelegt, die in unser Wahlprogramm aufgenommen werden. Nun müssen diese Punkte mit Leben gefüllt werden. Und hier sind Sie gefragt!

Wir möchten neue Wege gehen und gemeinsam mit Ihnen unser Wahlprogramm erstellen. Ab sofort haben Sie die Möglichkeit unter wahlprogramm@spd-hemer.de uns Ihre Anregungen und Vorschläge bis zum 29.02.2020 einzureichen. Wir werden diese sehr sorgfältig prüfen und in unser Wahlprogramm übernehmen.

Das fertige Wahlprogramm werden am 16.05.2020 veröffentlichen. Wir freuen uns sehr auf Ihre Mitarbeit! Bewegen Sie zusammen mit uns was für Hemer, denn Hemer ist uns wichtig!

Im unteren Abschnitt finden Sie die elf Punkte, die jederzeit ergänzt werden können.

Seien Sie kreativ, wir freuen uns auf Ihre Vorschläge/Anregungen!

Die elf wichtigen Punkte finden Sie unter dem Button Wahlprogramm im oberen Bereich unserer Homepage.

 

20.01.2020 in Ortsverein

Klausurtagung zum Kommunalwahlkampf 2020

 

Am 18.01.2020 haben wir unsere Ortsvereinsvorstandsklausur zur Kommunalwahl 2020 im Hotel Vier Jahreszeiten durchgeführt.

Mehr wird an dieser Stelle aber noch nicht verraten!

 

 

05.01.2020 in Ratsfraktion

Gesundes Essen in Hemeraner Schulen und Kitas

 

Gesundes Essen in Hemeraner Schulen und Kitas ist uns sehr wichtig. Deshalb haben wir folgenden Antrag an die Verwaltung gestellt:

Sehr geehrte Herr Bürgermeister Heilmann,

die Verwaltung der Stadt Hemer wird aufgefordert sicherzustellen, dass bei den nächsten Ausschreibungen bzw.Vergabe für Essen in Schulen und Kitas als Ziel der Qualitäts-Standard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung als Qualitätsgrundlage zugrunde gelegt wird. Um dies vorzubereiten sollte auch eine Beratung durch die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Verbraucherzentrale NRW, der Verwaltung aber auch der einzelnen Schule bzw. Kita erfolgen.

Begründung:

In zahlreichen Schulen und Kitas wird in Hemer ein Frühstück und/oder ein Mittagessen angeboten.

Dies wird u.a. über Caterer angeboten.

Das Ziel sollte es sein, dass für das Essen in Schulen und Kitas der Qualitäts-Standard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) angewandt wird. 

So schreibt die DGE:

Der „DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung“, der die Basis für die Steuerung eines gesundheitsfördernden, vielfältigen Verpflegungsangebotes bildet, führt in der Umsetzung nicht zu höheren Wareneinstandskosten. Das zeigen die Analysen von Speiseplänen und Rezepturen aus der Praxis. Lediglich die Personalkosten erhöhen sich aufgrund von verstärktem Qualitätsmanagement geringfügig. Bei der Speisenzubereitung mit Bio-Lebensmitteln führt ein Anteil von 20 % Bio, entsprechend den

Nachhaltigkeitszielen der Bundesregierung, nur zu einer geringen Preissteigerung von 12 Cent pro Mahlzeit, da die Anbieter hier zielgerichtet Bioprodukte mit geringen Mehrkosten auswählen können.

 

24.12.2019 in Ortsverein

Frohe Weihnachten

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein friedliches und harmonisches Weihnachtsfest. Genießen Sie den Weihnachtszauber und die ruhigen Stunden im Kreise Ihrer Lieben!

 

16.12.2019 in Ratsfraktion

BUSS Preis 2019 verliehen

 
MdL Inge Blask und Fraktionsvorsitzender Hans-Peter Klein mit den Preisträgerinnen

Es ist eine liebe Tradition geworden am Ende des Jahres etwas Gutes zu tun und unseren BUSS Preis (Bildung, Umwelt, Soziales, Sport) zu vergeben.

In diesem Jahr haben wir gleich 4 Projekte mit Geldspenden unterstützt. So freute sich der Förderverein der Kindertagesstätte Sternenburg, vertreten durch Frau Huck, über 250 Euro für die Umnutzung des alten Tennisplatzes in Ihmert. Hier wurde bereits die rote Asche entfernt, Mutterboden aufgebracht, Tipis errichtet. Nun sollen von dem Geld noch Bäume und Büsche gepflanzt werden. 

Der zweite Preisträger ist die das Ruth-Grohe-Haus der AWO. Hier sollen Insekten- und Bienenhotels entstehen, damit die Kindergartenkinder vor Ort lernen können, wie wichtig Insekten sind. Denn ohne Bienen gibt es auch keine Äpfel. Frau Noak und Frau Hause freuten sich über den Zuschuss.

Als dritten Preisträger konnten Inge Blask und Hans-Peter Klein mit einem finanziellen Zuschuss Frau Schwarte von der Caritas, mit ihrem Projekt „Zeitgeschenk“ auszeichnen. Hier werden lebensbedrohlich erkrankte Menschen begleitet. Hierzu gehören u. a. auch die Trauerbegleitung für Angehörige. Hier werden viele ehrenamtliche Helfer eingesetzt und eine Vollzeitkraft beschäftigt.

Der vierte Preisträger ist der Förderverein des Kindergartens Zaubergarten e. V., vertreten von Frau Schulte. Hier soll ein Naturerlebnisgarten entstehen. Außerdem brauchen die Kinder dringend ein Sonnensegel um geschützt draußen spielen zu können.

 

Anke Strehl

 

Guck mal, wer da guckt:

Besucher:261017
Heute:82
Online:2
 

Unsere Landtagsabgeordnete

www.inge-blask.de

 

 

Mitmachen statt weggucken

Jetzt Mitglied werden

 

Für uns in Berlin

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

 

Für Hemer in Brüssel

Zur Internetseite von Birgit Sippel

 

Neuigkeiten

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

Ein Service von websozis.info